Artikelansicht

VDMA Ost engagiert sich in Kompetenzzentrum Wirtschaft 4.0

10.03.2016 | id:12464399

Der VDMA Ost begrüßt die zentrale Bündelung und Koordinierung aller Industrie 4.0-Aktivitäten und -Akteure im Thüringer Kompetenzzentrum Wirtschaft 4.0. Um die Interessen des Maschinen- und Anlagenbaus angemessen vertreten zu können, bringt sich der VDMA-Landesverband künftig als Mitglied des Fachbeirates in das Kompetenzzentrum ein.

"Wir wollen uns dafür einsetzen, dass der Freistaat mit innovationsfreundlichen Rahmenbedingungen die Industrie unterstützt – ohne dabei lenkend einzugreifen. Eine aktive Mitarbeit im Beirat ist dafür eine wesentliche Voraussetzung", erklärt Reinhard Pätz, Geschäftsführer des VDMA Ost.

Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen stehen im Zusammenhang mit der Digitalisierung vor immer neuen Herausforderungen. Die Möglichkeiten und Konsequenzen für die betriebliche Praxis sind zudem häufig nur schwer greifbar.

Das Thüringer Kompetenzzentrum Wirtschaft 4.0 will daher Thüringer Unternehmen für die Möglichkeiten digitaler Prozesse zu sensibilisieren, damit diese Investitionen zukunftsorientiert treffen zu können. Um die Unternehmen individuell zu wirtschaftlichen Potenzialen beraten und auf dem Weg in die intelligent vernetzte Produktion und Dienstleistungserbringung unterstützen zu können, arbeitet das Kompetenzzentrum eng mit einem regional breit aufgestellten Expertennetzwerk mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung zusammen.

Bildquelle : Fraunhofer IWU

Pätz, Reinhard
Pätz, Reinhard
Bilddatenbank
Zurück