Aktivitäten des VDMA Ost

01.11.2018
Der technologische Wandel schreitet unaufhaltsam voran. Über die Entwicklung und die Chancen des Maschinenbaus sprach der VDMA Ost mit dem Experten Professor Cornel Stan.
25.10.2018
Die Freiheit des internationalen Waren- und Dienstleistungsverkehrs ist für mittelständische Industrieunternehmen wie die ULT AG aus dem sächsischen Löbau lebenswichtig. Das vermittelte Vorstand Alexander Jakschik dem Bundestagsabgeordneten Thomas Jurk.
12.09.2018
Berlin hat auf dem Weg zu einem attraktiven und innovativen Industriestandort die Weichen Richtung Zukunft neu gestellt. Senat und Industriepartner haben kürzlich den 2010 ins Leben gerufenen Masterplan Industriestadt Berlin fortgeschrieben.
06.07.2018
Ein gewinnbringender Tag für den Maschinenbau: Lehrer und Berufsberater informierten sich kürzlich bei SONOTEC in Halle über den Geschäftsalltag eines modernen Mittelständlers und die Perspektiven für Nachwuchskräfte.
22.06.2018
Einmal im Jahr kommen die VDMA-Landesverbände und die Maschinenbau-Experten aus Bund und Ländern an einen Tisch. Mitte Mai 2018 diskutierten sie unter anderem über die Digitalisierung von Schulen und Berufsschulen.
25.05.2018
Vertreter des VDMA diskutierten im Mai 2018 mit Präsident Carl Martin Welcker und Unternehmern über den Verband der Zukunft, die Gefahren des zunehmenden Protektionismus sowie die mangelnde Digitalisierung von Bildungseinrichtungen.
28.02.2018
In Berlin rückt die Industrie wieder mehr in den Fokus. Jetzt schreibt ein Netzwerk den Masterplan Industriestadt fort. Aktiv beteiligt ist auch der VDMA Ost.
12.12.2017
Beim jüngsten Treffen von Sachsen-Anhalts Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Armin Willingmann und VDMA Ost-Geschäftsführer Reinhard Pätz stand das Thema Fachkräfte im Fokus. Die Diskussion verlief sehr konstruktiv und soll 2018 fortgesetzt werden.
11.12.2017
Die Ausbildungssituation in den Unternehmen ist zunehmend angespannt. Daher sprach der VDMA Ost in den vergangenen Wochen unter anderem mit dem Sächsischen Wirtschaftsministerium über Hintergründe und Handlungsoptionen.
03.11.2017
Die Geschäftsführer von MTS Systems, Schmidt + Haensch und VDMA Ost (v. l. n. re.) trafen sich Ende Oktober 2017 zum Branchengespräch mit Berlins Wirtschaftssenatorin Ramona Pop. Hauptthemen waren die Bildungspolitik, die Netz‐ und Verkehrsinfrastruktur sowie die Sicherung der industriellen Gewerbeflächen.
24.10.2017
Die Industriepolitik rückt wieder stärker in den Fokus der Berliner Wirtschaftspolitik. Zur besseren Vermarktung von Berlin als Industriestadt wurde jetzt die AG Marketing gegründet - in dieser arbeitet auch der VDMA Ost aktiv mit.
18.09.2017
Außerhalb großer Städte bleibt der Ausbau der Infrastruktur vielerorts weit hinter den Bedürfnissen der Unternehmen und ihrer Beschäftigten zurück. Der VDMA fordert daher die neue Bundesregierung auf, flächendeckend die Infrastruktur auszubauen.
22.08.2017
Die Industriepolitik soll wieder stärker in den Fokus der Berliner Wirtschaftspolitik rücken. Senatorin Ramona Pop hat viel vor, zum Beispiel gemeinsam mit Partnern wie dem VDMA Ost den Masterplan Industrie weiterentwickeln.
10.07.2017
Der VDMA Ost hat zum geplanten Thüringer Klimaschutzgesetzt Stellung bezogen – und sieht enormen Verbesserungsbedarf. So sind unter anderem besondere Anreize und eine qualifizierte Beratung zielführender als eine staatliche Regulierung.
27.06.2017
Vor allem die Beschäftigten im Maschinen- und Anlagenbau erleben einen starken digitalen und technischen Wandel. Diese Entwicklung stellt zugleich neue Anforderungen an die Qualifikation von Mitarbeitern sowie an die Inhalte von Ausbildungsberufen.
19.06.2017
Die Maschinenbau-Experten aus Bund und Ländern diskutierten Mitte Juni in Nordrhein-Westfalen mit Vertretern der VDMA-Landesverbände über aktuelle Branchenentwicklungen. Mit dabei war auch Reinhard Pätz, Geschäftsführer des VDMA Ost.
18.05.2017
Der VDMA Ost und seine Mitglieder setzten im Frühjahr 2017 den Dialog mit Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig fort. Auf den Tisch kamen auch Probleme im Außenhandel.
Reinhard Pätz
Reinhard Pätz
Geschäftsführer - Themen: Unternehmensführung, Wirtschaftspolitik, Konjunktur
(+49 341) 521160-13
(+49 341) 521160-23