Anchor Lamina: Neues Portalfräszentrum zum 25-jährigen

VDMA Ost

Offene Tore zum Jubiläum: Die Gäste von Anchor Lamina konnten sich vom neuen CNC-Bearbeitungszentrum überzeugen.

Aus einem besonderen Anlass öffnete die Anchor Lamina GmbH Mitte September ihre Tore für Kunden und Partner: Der Dienstleister für Umformtechnik sowie Werkzeug- und Maschinenbau feierte sein 25-jähriges Firmenjubiläum und weihte gleichzeitig ein neues CNC-Bearbeitungszentrum ein. Live-Vorführungen, Standortbesichtigungen sowie Testfahrten mit Pkw in Leichtbauweise stellten den Erfahrungsaustausch in den Vordergrund.

 

„Unternehmen unserer Größenordnung müssen ständig an Innovationen arbeiten und sich verändern“, betonte Geschäftsführer Matthias Wahl. In den zurückliegenden Jahren hat Anchor Lamina das Produktportfolio stetig erweitert. Mit dem neuen Portalfräszentrum geht der Dienstleister einen weiteren Schritt.

Das Portalfräszentrum bildet den neuesten Stand der Mechanisierung und Regelungstechnik dieser Bearbeitungsmaschinen ab.

Unternehmen unserer Größenordnung müssen ständig an Innovationen arbeiten und sich verändern

Die Vorteile: größere Verfahrwege und eine höhere Zerspanungsleistung. Damit kann Anchor Lamina Großteile noch effizienter bearbeiten, insbesondere schwer zerspanbare Gussteile. Diese Großteile werden zunehmend auch für Leichtbauprodukte eingesetzt.

Mit der Ergänzung verfügt das Unternehmen über 18 CNC-Maschinen und kann Stückgewichte bis 25 Tonnen sicher handhaben. "Normalien für den Werkzeugbau termin‐ und qualitätsgerecht zu liefern, dafür sind wir am Markt bekannt, das zeichnet uns aus. Mit dem neuen Portalfräszentrum sind wir noch besser aufgestellt für die aktuellen und zukünftigen Aufgaben der Kunden", ist Wahl überzeugt.

Die Anchor Lamina GmbH aus dem sächsischen Grüna startete 1992 mit 10 Mitarbeitern – heute sind es 100 Beschäftigte.