Via Oeconomica 2017 geht an Kirow Ardelt

Verein Gemeinsam für Leipzig/Justen

Kirow hat sich in besonderer Weise um die Stärkung des Wirtschaftsstandortes verdient gemacht und Strahlkraft über Leipzig hinaus entfaltet - Steffen Paufler (li.) mit dem Wirtschaftspreis.

Der diesjährige Wirtschaftspreis Via Oeconomica ging in der Kategorie Produzierendes Gewerbe an die Kirow Ardelt GmbH. Die Stadt Leipzig und der Verein "Gemeinsam für Leipzig" zeichneten den Kranhersteller Ende Oktober 2017 unter anderem für seine hohe Standorttreue, Innovationsfreudigkeit und vorbildliche Unternehmenskultur aus.

Kirow habe sich wie die Preisträger in den Kategorien Handel und Dienstleistung in besonderer Weise um die Stärkung des Wirtschaftsstandortes verdient gemacht und Strahlkraft über Leipzig hinaus entfaltet.

Der Preis wurde zum dritten Mal an Unternehmen mit einer jahrzehntelangen Tradition am Standort Leipzig vergeben. Stadt und Verein zufolge zeichnen sich diese außerdem durch zahlreiche Innovationen, eine hohe Wertschöpfung, die Stabilisierung des Wirtschaftsstandortes, einen positiven Einfluss auf den lokalen Arbeitsmarkt, Nachhaltigkeit und eine beispielgebende Unternehmenskultur aus.