Auftragseingang im September 2018

Shutterstock

Die monatlichen Zahlen zum Auftragseingang im ostdeutschen und gesamtdeutschen Maschinenbau ergänzen unsere vierteljährliche Trendumfrage.

Die monatlichen Zahlen zum Auftragseingang im ostdeutschen und gesamtdeutschen Maschinenbau ergänzen unsere vierteljährliche Trendumfrage unter den Mitgliedern des VDMA Ost in Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

 

Der jüngsten Statistik zufolge ist der ostdeutsche Maschinen- und Anlagenbau gut in den Herbst gestartet. Der Auftragseingang legte im September 2018 gegenüber dem Vorjahresmonat um 11 Prozent zu. Dabei wich jedoch die Inlandsnachfrage stark von der Auslandsnachfrage ab: Während die innerdeutschen Orders um 4 Prozent zurückgingen, wiesen die Bestellungen ausländischer Kunden ein Plus von 20 Prozent auf. Sie wurden getragen von Aufträgen aus den Nicht-EU-Ländern.

Freundlich und optimistisch stimmt der Blick auf das Gesamtauftragsvolumen im bisherigen Jahresverlauf. Nach den ersten neun Monaten 2018 registrierten die Unternehmen ein Auftragsplus von 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die entscheidenden Impulse kamen auch hier von ausländischen Auftraggebern (plus 20 Prozent). Aufträge deutscher Kunden hingegen gingen eher zaghaft ein (plus 1 Prozent).

 

Eine Übersicht der Daten sowie einen Vergleich mit den gesamtdeutschen Werten haben wir für Sie im Download-Bereich zusammengestellt.

 

Downloads