Auftragseingang im März 2019

Shutterstock

Die monatlichen Zahlen zum Auftragseingang im ostdeutschen und gesamtdeutschen Maschinenbau ergänzen unsere vierteljährliche Trendumfrage.

Die monatlichen Zahlen zum Auftragseingang im ostdeutschen und gesamtdeutschen Maschinenbau ergänzen unsere vierteljährliche Trendumfrage unter den Mitgliedern des VDMA Ost in Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

 

Der jüngsten Statistik zufolge ist der Auftragseingang im ostdeutschen Maschinen- und Anlagenbau weiter rückläufig. Im März registrierten die Unternehmen zum dritten Mal in Folge weniger neue Aufträge als im Vorjahresmonat. Das Minus von 12 Prozent ist dabei ausschließlich auf die niedrigen Auslandsorders (minus 24 Prozent) zurückzuführen. Die Bestellungen inländischer Kunden legten hingegen um 13 Prozent zu, konnten die niedrige Auslandsnachfrage aber nicht kompensieren.

Damit bleibt auch das bisherige Gesamtauftragsvolumen 2019 unter dem des Vorjahres. Zwar erreichten die Inlandsbestellungen von Januar bis März das Niveau von 2018 – die fehlenden Auslandsorders verhinderten jedoch eine positive Entwicklung. Daher steht nach dem ersten Quartal ein Minus von 9 Prozent in den Büchern.

 

Eine Übersicht der Daten sowie einen Vergleich mit den gesamtdeutschen Werten haben wir für Sie im Download-Bereich zusammengestellt.

 

Downloads