Auftragseingang im Mai 2020

Shutterstock

Die monatlichen Zahlen zum Auftragseingang im ostdeutschen und gesamtdeutschen Maschinenbau ergänzen unsere vierteljährliche Trendumfrage.

Die monatlichen Zahlen zum Auftragseingang im ostdeutschen und gesamtdeutschen Maschinenbau ergänzen unsere vierteljährliche Trendumfrage unter den Mitgliedern des VDMA Ost in Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

 

Die Corona-Krise hatte bereits im April 2020 Spuren in den Auftragsbüchern des ostdeutschen Maschinen- und Anlagenbaus hinterlassen. Der jüngsten Statistik zufolge schlägt sie nun im Mai 2020 mit voller Wucht zu: Die Gesamtbestellungen lagen 35 Prozent unter dem Vorjahreswert. Sowohl die Binnennach­frage (minus 30 Prozent) als auch die Auslandsorders (minus 38 Prozent) gingen stark zurück.

Im bisherigen Jahresverlauf 2020 bestellten die Kunden insgesamt 13 Prozent weniger Maschinen, Komponenten und Dienstleistungen als im gleichen Vorjahreszeitraum. Dies ist vor allem auf den deutlich rückläufigen Auftragseingang ausländischer Kunden zurückzuführen (minus 18 Prozent). Das Minus bei Bestellungen deutscher Kunden fiel von Januar bis Mai hingegen eher moderat aus (minus 4 Prozent).

 

Eine Übersicht der Daten sowie einen Vergleich mit den gesamtdeutschen Werten haben wir für Sie im Download-Bereich zusammengestellt.

Lesen Sie zudem die aktuelle Pressemitteilung des VDMA zur Auftragseingangsstatistik mit erläuternden Hintergrundinformationen.

 

Downloads